Tanja Hirschfeld

Tanja Hirschfeld, 1971 in Rom geboren, studierte Kommunikationsdesign in München und schloss ihr Studium mit einem Diplom in Fotografie ab. Sie lebt und arbeitet in München. Durch den Einsatz verschiedener künstlerischer Techniken und Symbolsprachen aus unterschiedlichen Kulturen schlagen ihre Arbeiten eine Brücke zwischen Menschen unterschiedlicher Herkunft.

Nach intensivem Studieren der klassischen Lasur-Ölmalerei, hat sie ihre eigene abstrakt-figürliche Formensprache entwickelt, die mit geometrischen Farbharmonien spielt, dies ist insbesondere in ihrer Serie “MORPHS” erkennbar. In ihren Ölgemälden will sie Geschichten von Sehnsucht erzählen, und der aktuellen Weltlage bewusst mit Klarheit und Ordnung ein Gegenwicht bieten. Getrieben von einer inneren Sehnsucht nach Minimalismus und meditativer Handwerkskunst schafft sie Motive, die an Wahrsagekarten erinnern sollen.

Neben ihren Ölgemälden arbeitet sie auch immer wieder mit Textil – unter anderem wurden ihre Arbeiten 2023 in der Gruppenausstellung “Hey, Alter! Museum und Generationen” in der Pinakothek der Moderne in München ausgestellt. Darüber hinaus wurden Tanja Hirschfelds Arbeiten in Italien, Spanien, Belgien und den USA ausgestellt und befinden sich weltweit in Privatsammlungen.